Timestamp

time of event
2012-04-24

Alternative Labels

en
de

Assigned collections

Concept mappings

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Where Happened

Definitions

de

Mit Hilfe des europäischen Satelliten CryoSat haben Forscher erstmals Daten zur Eisdicke eines kompletten Winterzyklus in der Arktis gemessen. Die Beobachtungen starteten mit dem Zufrieren des Ozeans im Oktober 2010 und endeten auf dem Höhepunkt der Eisdicke im März 2011. Das teilten die europäische Raumfahrtbehörde Esa und die britische Raumfahrtorganisation am 24. April 2012 in London mit. Künftig können damit die Veränderungen im Jahresvergleich aufgezeigt werden. Davon versprechen sich die Wissenschaftler Rückschlüsse auf die Auswirkungen des Klimawandels.

en

Results from ESA’s CryoSat mission were presented on 24 April 2012 at the Royal Society in London. The complete 2010–11 winter season data have been processed to produce a seasonal variation map of sea-ice thickness. This is the first map of its kind generated using data from a radar altimeter at such a high resolution compared to previous satellite measurements.

Change Note

de
dct:creator
Meike Wolff
dct:modified
2017-06-01T08:47:00+00:00

Export Note

sns:source
sns
sns:topic
t-4be994dc_136e5df94f7_-27c7
dct:date
2016-11-21