Zeitangabe

Zeitpunkt
2015-03-28

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Definitionen

de

Die Europäische Kommission verklagt Deutschland beim Gerichtshof der Europäischen Union wegen des Versäumnisses, bei der Genehmigung des Kohlekraftwerks in Hamburg/Moorburg die Vorschriften der FFH-Richtlinie zu beachten. Nach Auffassung der Kommission besteht die Gefahr, dass das Projekt sich negativ auf geschützte Arten wie Lachs, Flussneunauge oder Meerneunauge auswirken könnte. Diese Arten passieren das Kraftwerk auf ihrer Wanderung von der Nordsee zu den etwa 30 Natura-2000-Gebieten im Einzugsgebiet der Elbe stromaufwärts von Hamburg. Die zur Kühlung des Kraftwerks erforderliche Wasserentnahme ist schädlich für diese Tiere. Bei der Genehmigung des Kraftwerks hat Deutschland es versäumt, die in der Richtlinie vorgesehene Prüfung vorzunehmen und nach alternativen Kühlverfahren zu suchen, durch die das Sterben der betreffenden geschützten Arten vermieden werden könnte.

en

The European Commission is taking Germany to Court over its failure to apply the requirements of the Habitats Directive in relation to the authorisation of a coal power plant in Hamburg/Moorburg. The project in question risks having a negative impact on a number of protected fish species including salmon, European river lamprey and sea lamprey, which pass near the power plant when migrating from the North Sea to some 30 Natura 2000 sites on the Elbe, upstream of Hamburg. The species are harmed by the water abstraction process used to cool the power plant. When authorising the plant, Germany failed to carry out an appropriate assessment as required by the Directive, and to assess alternative cooling processes which could avoid the killing of the protected species concerned.

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t234f73b3_14c592c3ad1_3833
dct:date
2016-11-21