Zeitangabe

Zeitpunkt
2015-11-24

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Beziehungen zu anderen Ontologien

Definitionen

de

Erstmals klagt ein von den Risiken des Klimawandels Betroffener gegen ein Unternehmen in Europa: Der Peruaner Saúl Luciano Lliuya reichte am 24. November 2015 mit seinem Rechtsbeistand beim Essener Landgericht Klage gegen den Energiekonzern RWE ein. Saul Luciano fürchtet um seine von einer möglichen Flutwelle bedrohte Heimatstadt Huaraz. Der Essener Konzern, so die Argumentation, sei maßgeblich mitverantwortlich für das Abschmelzen der Andengletscher und die dadurch entstehende Bedrohungslage für sein im Gebirgstal gelegenes Haus. RWE solle sich an der Finanzierung von Schutzmaßnahmen an dem durch die Gletscherschmelze wachsenden Gebirgssee oberhalb der Stadt beteiligen - und zwar in einer Größenordnung, die dem Anteil des Energiekonzerns an der Verursachung des globalen Klimawandels entspricht. „Wir unterstützen die Forderung von Saúl Luciano Lliuya“, sagt Klaus Milke, Vorsitzender von Germanwatch. „Wenige Tage vor dem Pariser Klimagipfel geht von der Klage gegen RWE ein wichtiges Signal an die Energiebranche und an die Politik aus: Die Emissionen müssen sinken, damit nicht immer mehr Menschen vom Klimawandel bedroht werden. Und die Verursacher von Risiken müssen auch die Kosten für den Schutz der davon betroffenen Menschen übernehmen."

en

For the first time, a person affected by the hazards of climate change is suing a company in Europe: On 24 November 2015, Saúl Luciano Lliuya filed a lawsuit against the energy company RWE at the Regional Court in Essen (Germany) with his lawyer. Saul Luciano fears for his home city of Huaraz which is threatened by a possible flood wave. The lawsuit argues that the Essen-based company is partly responsible for glacial melting in the Andes and thus also for the danger to his house which lies at the foot of the mountains. It requests that RWE contribute financially to safety measures at the lake above the city, which has grown immensely as a result of glacial melting. The payment requested is proportional to the company’s contribution to climate change. “We support Saúl Luciano Lliuya’s claim“, says Klaus Milke, Chairman of the Board of Germanwatch. “Only a few days before the Paris Climate Summit, this lawsuit against RWE sends an important message to the energy sector and to policy-makers: emissions must drop to prevent more people from being threatened by climate change. And those responsible for the risks must take on the costs to protect the people who are affected."

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t-4ada5835_1513a0ddbe3_-7b2c
dct:date
2016-11-21