Zeitangabe

Zeitpunkt
2014-07-16

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Ort der Ereignisse

Definitionen

de

Seit der letzten Eiszeit haben die sogenannten Thermokarst-Seen in den arktischen Permafrostgebieten der Atmosphäre mehr Treibhausgase entzogen, als sie zuvor bei ihrer Entstehung ausgestoßen hatten. Dieses überraschende Forschungsergebnis präsentiert ein internationales Wissenschaftlerteam am 16. Juli 2014 in einer Online-Veröffentlichung des Fachmagazins Nature. Die Forscher hatten bis zu 10.000 Jahre alte Bodenablagerungen aus nordsibirischen Seen untersucht und erstmals die Kohlenstoff-Gesamtbilanz für mehrere hunderttausend Gewässer berechnet. Ihr Fazit: Die durch die Klimaerwärmung nach der letzten Eiszeit entstandenen Tauwasser-Seen emittierten zwar kurzfristig große Mengen Methan. Auf lange Sicht aber kühlten sie das Klima der Arktis, indem sie 1,6-mal mehr Kohlenstoff aufnahmen und speicherten als sie zuvor abgegeben hatten. Eine wärmer werdende Arktis könnte diesen Prozess jedoch innerhalb kurzer Zeit wieder umkehren.

en

Since the last glacial period so-called thermokarst lakes in Arctic permafrost areas have sequestered more greenhouse gases from the atmosphere than they ever previously emitted during their formation. On 16 July 2014, an international team of scientists presents this surprising research result today in an online publication by the journal Nature. The researchers had examined up to 10,000-year-old soil deposits from northern Siberian lakes and calculated for the first time the total carbon balance for several hundred thousand bodies of water. Their conclusion was that the melt water lakes that came into being due to climate warming after the last glacial period emitted large amounts of methane for a short period. In the long run, however, they cooled the climate in the Arctic by absorbing and storing 1.6 times more carbon than they ever released. An increasingly warmer Arctic could reverse this process within a short time, however.

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t-161ea73e_14743293f7a_1b51
dct:date
2016-11-21