Bevorzugte Labels

Spezifischere Begriffe

Definition

de

In einem Bioenergiedorf wird das Ziel verfolgt, den überwiegenden Anteil der Wärme- und Stromversorgung auf die Basis des erneuerbaren Energieträgers Biomasse umzustellen.

Ein Bioenergiedorf deckt seinen Energiebedarf (Strom und Wärme) mindestens zu 50% aus regional erzeugter Bioenergie. Die Bürger werden in die Entscheidungsprozesse eingebunden und tragen den Gedanken des Bioenergiedorfs aktiv mit. Die Bioenergieanlagen befinden sich mindestens teilweise im Eigentum der Wärmekunden oder der Landwirte vor Ort, die nachhaltig bereitgestellte Biomasse stammt aus der unmittelbaren Umgebung. Dadurch steigt die Wertschöpfung vor Ort. Maßnahmen der Energieeffizienz und Energieeinsparung werden regelmäßig geprüft und umgesetzt. Die Erzeugung von Wärme und Strom aus Biomasse kann durch die Nutzung anderer erneuerbarer Energien ergänzt werden. (Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), WWW20180320 https://bioenergiedorf.fnr.de/bioenergiedoerfer/was-ist-ein-bioenergiedorf/)

Verwendungsangaben

Quellenangaben

Redaktionelle Anmerkungen

Exportangabe

de
sns:source
aDisBMS
sns:thsisn
664704
dct:date
2016-05-06

Änderungsangaben

de
dct:creator
foba
dct:created
2012-09-26
de
dct:creator
foba
dct:modified
2015-04-24
de
dct:creator
Barbara Fock
dct:modified
2018-03-20T11:20:25+00:00
de
dct:creator
Barbara Fock
dct:modified
2018-03-20T11:34:49+00:00
de
dct:creator
Barbara Fock
dct:modified
2018-03-20T11:35:33+00:00