Bevorzugte Labels

Alternative Labels

Spezifischere Begriffe

Definition

de

Der im wesentlichen verfolgte Ansatz der Industriellen Ökologie ist es, Grundsätze von natürlichen Ökosystemen auf die Industrieproduktion zu übertragen. In der Natur gilt das Prinzip von Produzent, Konsument und Destruent. Das, was der Destruent in der Natur bei der Verwertung von Stoffen zurücklässt, wird als Grundlage für neue Prozesse weitergenutzt und wiederverwertet, so dass beim Stoffkreislauf ein sogenanntes "Closed-Loop-System" entsteht. In der Industrie existieren jedoch fast ausschließlich nur sogenannte lineare "Open-Loop-Systeme", das bedeutet, etwas wird produziert, daraufhin verbraucht und anschließend in Teilen wieder entsorgt, ohne dass die Überreste als "Vorleistung" für einen neuen Produktionsprozess verwendet werden können. Durch diese Überreste wird die Umwelt zunehmend belastet...

Verwendungsangaben

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Thema der Ereignisse

Ort der Ereignisse

Quellenangabe

de

Green-Economy.de Umweltlexikon

Redaktionelle Anmerkungen

Exportangabe

de
sns:source
aDisBMS
sns:thsisn
661285
dct:date
2016-05-06

Änderungsangaben

de
dct:creator
foba
dct:created
2011-06-24
de
dct:creator
foba
dct:modified
2011-06-24