Definition

de

Die Industrieemissionsrichtlinie 2010/75/EU, engl. Industrial Emissions Directive, kurz IED genannt, ist eine EU-Richtlinie mit Regelungen zur Genehmigung, zum Betrieb, zur Überwachung und zur Stilllegung von Industrieanlagen in der Europäischen Union. Sie basiert auf einem Vorschlag der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2007 und wurde vom Europäischen Rat und Europäischen Parlament im Jahr 2010 verabschiedet. Die Richtlinie vereint sieben Vorläufer-Richtlinien mit Bezug zu Industrieemissionen und entwickelt diese teilweise weiter (Seite „Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. März 2017, 05:05 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Richtlinie_2010/75/EU_%C3%BCber_Industrieemissionen&oldid=163441308 (Abgerufen: 21. März 2017, 12:18 UTC))

Alternative Benennungen

de
  • EU-Industrieemissions-RL
  • EU-Industrieemissionsrichtlinie
  • IE-RL
  • IE-Richtlinie
  • IED [Industrieemissionsrichtlinie]
  • IED-RL
  • Richtlinie 2010/75/EU
en
  • Directive 2010/75/EU on industrial emissions
  • EU Industrial Emissions Directive
  • Industrial Emissions Directive

Oberbegriffe