Definition

de

Kurzwellige elektromagnetische Strahlung (Wellenlänge 10 hoch -8 m bis 10 hoch -13 m).
Röntgenstrahlung hat eine Strahlungsenergie von einigen keV bis einigen 100 keV. Sie entsteht im Gegensatz zu der ebenfalls zu den elektromagnetischen Strahlungen gehörenden Gammastrahlung nicht bei Vorgängen im Atomkern sondern durch hochenergetische Elektronenprozesse, z.B. durch Abbremsung von Elektronen oder durch Übergänge in den Elektronenhüllen von Atomen. (Forschungszentrum Jülich GmbH: Glossar Strahlenschutz, https://www.fz-juelich.de/gs/DE/UeberUns/Organisation/S-G/Genehmigungen/Glossar/glossar_node.html, abgerufen am 18.12.2012)

Alternative Benennungen

de
  • Röntgenbestrahlung
  • Röntgenemission
  • Röntgenstrahlen
en
  • X-ray radiation
  • X-rays
  • roentgen radiation

Links zu anderen Vokabularen

Exact Matches

 

Related Matches

 

Broader Matches

 

Narrower Matches

 

Ort der Ereignisse