Bevorzugte Labels

de

Allgemeinere Begriffe

Spezifischere Begriffe

Definitionen

de

Gesetze regeln und ordnen rechtsverbindlich das Zusammenleben einer Gemeinschaft. In Deutschland unterscheidet man Gesetze im formellen Sinn und materielle Gesetze. Gesetze im formellen Sinn sind alle Gesetze, die durch das Gesetzgebungsverfahren, das die Verfassung vorschreibt, vom Parlament - dem Bundestag oder einem Landesparlament - verabschiedet werden. Gesetze im materiellen Sinn sind jede Rechtsnorm. Dazu zählen neben den formellen Gesetzen die Satzungen, das EG-Recht und Anordnungen. Die Verfassung ist das höchste Recht, ihm ordnen sich die formellen Gesetze unter, wobei Bundesrecht Vorrang vor Landesrecht hat. Rechtsverordnungen und Satzungen stehen darunter. (1)

de

Allg.: Festes Ordnungsprinzip, fester Zusammenhang zwischen Vorgängen und Dingen, z.B. in der Natur, der Gesellschaft, der Wissenschaft, des Denkens (Natur-, Sitten-, mathematisches, logisches G.).(2)

de

Rechtl.: G. bezeichnet eine verbindliche Vorschrift (Erlaubnis, Gebot, Verbot) darüber, wie sich die Mitglieder einer Rechtsgemeinschaft verhalten sollen. G. regeln damit das Zusammenleben in einer Gesellschaft, einem Staat etc. (2)

Verwendungsangabe

de

useNarrower

Verwandte Begriffe

Zugewiesene Kollektionen

Beziehungen zu anderen Ontologien

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Thema der Ereignisse

Ort der Ereignisse

Quellenangaben

de

GEMETID11499

de

GEMETID79

de

GEMETID4707

de
de

(2) Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 4., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2006. WWW20111102: http://www.bpb.de/wissen/H75VXG,0,0,Begriffe_nachschlagen.html

Redaktionelle Anmerkungen

Exportangabe

de
sns:source
aDisBMS
sns:thsisn
11242
dct:date
2016-05-06

Änderungsangaben

de
dct:creator
fo
dct:created
1990-09-06
de
dct:creator
fo
dct:modified
2015-11-20
de
dct:creator
Joachim Fock
dct:modified
2016-11-03T11:56:23+01:00
de
dct:creator
Barbara Fock
dct:modified
2017-11-07T11:05:45+00:00