Zeitangabe

Zeitpunkt
2010-11-11

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Verwandte Ereignisse

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Ort der Ereignisse

Definitionen

de

Der Biologe Dr. Stefan Merker von der Goethe-Universität identifizierte gemeinsam mit deutschen, indonesischen und amerikanischen Kollegen eine neue Koboldmaki-Art. Die nachtaktiven Insektenjäger leben im Unterholz der südostasiatischen Regenwälder und gehören zu den kleinsten Primaten Asiens. Neun Arten waren bisher bekannt. Wie die Forscher am 11. November 2010 in der Vorab-Ausgabe des International Journal of Primatology angeben, benannten sie die neue Art Tarsius wallacei zu Ehren des britischen Naturforschers Alfred Russel Wallace (1823-1913). Auf die Fährte der neuen Art kamen die Wissenschaftler während ihrer Feldarbeit auf der indonesischen Insel Sulawesi aufgrund des besonderen Gesangs, mit dem die Tiere sich verständigen, wenn sie im Morgengrauen ihre Schlafbäume aufsuchen. Wie viele andere Regenwaldarten sind auch Koboldmakis stark von der Zerstörung und Fragmentierung ihres Lebensraums betroffen.

en

Stefan Merker of Goethe University Frankfurt am Main, Germany, and colleagues have now found a new species of tarsier in Central Sulawesi. They have named it Wallace's tarsier, after Alfred Russel Wallace, the co-discoverer of natural selection. The new species looks pretty similar to other Sulawesi tarsiers, but differs genetically in many ways. It also has a characteristic copper-coloured throat, and males and females sing unique songs to each other.

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t77f21de8_12c7987a42c_-1b5c
dct:date
2016-11-21