Zeitangabe

Zeitpunkt
2011-02-13

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Definitionen

de

Die Umweltorganisation Greenpeace veröffentlichte am 13. Februar 2011 eine Karte mit 408 Standorten, die laut Bundesanstalt für Geowissenschaften (BGR) als CO2-Endlager in Frage kommen. Große Endlagerpotentiale gibt es vor allem in Ostfriesland von Bremerhaven bis Oldenburg und Emden, unter den ostfriesischen Inseln Spiekeroog und Langeoog sowie im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Weitere potentielle CO2-Endlagerstätten befinden sich unter dem Ballungsraum Hamburg-Billstedt, sowie bei Sittensen zwischen Hamburg und Bremen. Auch im Südosten von Berlin bei Königs Wusterhausen, in Nordrhein-Westfalen, zwischen Paderborn und Höxter, in Mecklenburg-Vorpommern in der Nähe von Pasewalk und östlich von München bei Waldkraiburg sind Areale zu finden.

en

On 13 February 2011 Greenpeace published a map of 408 potential German CCS storage sites. According to the published information, possible CCS storage sites are mainly located in East Frisia, below the East Frisian islands of Spiekeroog and Langeoog and the mudflats off the coast of Schleswig-Holstein. There are also possible sites in or near the cities of Hamburg, Berlin and Munich and in certain parts of North Rhine-Westphalia and Mecklenburg Western-Pommerania.

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Ort der Ereignisse

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t1f97b2d0_12e1e9f9cb0_-4e09
dct:date
2016-11-21