Zeitangabe

Anfang
2009-04-01
Ende
2009-04-30

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Thema der Ereignisse

Ort der Ereignisse

Definitionen

de

Nach dem Verlust einer Eisbrücke am antarktischen Wilkins-Schelfeis wird nun die nördliche Eisfront instabil. Die ersten Eisberge brachen dort am 20. April 2009 heraus. Dies beobachteten Wissenschaftler mithilfe des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen Erdbeobachtungssatelliten TerraSAR-X. Die TerraSAR-X-Bilder vom 23. und 25. April 2009 zeigen die "gekalbten" Eisberge. Die Abtrennung der Eisberge erfolgt an den Schädigungszonen, die sich in den vergangenen 15 Jahren schrittweise gebildet haben. Die spektakulären Aufbruchereignisse am Wilkins-Schelfeis in 2008 hatten die 40 bis 50 Kilometer lange Eisbrücke zwischen Charcot und Latady Island auf eine Breite von nur 900 Meter an der dünnsten Stelle reduziert. Diese nur 250 Meter dicke Eisplatte brach dann am 5. April 2008 durch. Schelfeise werden durch die sie umgebenden Inseln stabilisiert und gewissermaßen eingedämmt. Der Verlust der Verbindung zu Charcot Island hatte daher zwangsläufig zur Folge, dass die nördliche Eisfront des Wilkins Schelfeises instabil wird.

en

Following the loss of an ice bridge on the Antarctic Wilkins Ice Shelf, the northern ice front is now becoming unstable. The first icebergs broke off at this point on 20 April 2009. This was observed by scientists using the TerraSAR-X Earth observation satellite operated by the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR).The TerraSAR-X images from 23 and 25 April 2009 show these 'calved' icebergs. These icebergs are breaking away at the failure zones which have gradually formed over the past 15 years.The spectacular break-up events on the Wilkins Ice Shelf in 2008 caused the ice bridge between Charcot and Latady Island, measuring some 40 to 50 kilometres in length, to be cut to a width of just 900 metres at its narrowest point. This plate of ice, only 250 metres thick, finally broke off on 5 April 2008. Ice shelves are stabilised by the islands adjacent to them, which to a certain extent hold them in check. The loss of this link to Charcot Island will inevitably give rise to instability in the northern ice front of the Wilkins Ice Shelf.

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t193c366_120f83048b2_-6847
dct:date
2016-11-21