Zeitangabe

Zeitpunkt
2015-05-20

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Definitionen

de

Die Kommission nahm am 20. Mai 2015 einen neuen Bericht an, der das bisher umfassendste Bild zum „Zustand der Natur in der EU“ ergibt. Der Bericht ist die erste Bewertung, die sowohl die Vogelschutzrichtlinie als auch die Habitat-Richtlinie abdeckt, und ist das Ergebnis der größten bisher durchgeführten gemeinsamen Datenerhebung und Bewertung des Zustands der Natur, die im Zeitraum 2007-2012 in den Mitgliedstaaten stattgefunden hat. Im Bezug auf Vogelarten kommt der Bericht zu dem Schluss, dass sich 52 % aller wildlebenden Vogelarten in einem sicheren Erhaltungszustand befindet. Jedoch sind 17 % der Arten nach wie vor gefährdet und weitere 15 % sind potenziell gefährdet, abnehmend oder dezimiert. 23 % der anderen Arten, die durch die Habitat-Richtlinie geschützt sind, befindet sich in einem günstigen Zustand. Allerdings weisen 60 % der Arten einen ungünstigen Zustand. Der Zustand der Lebensräume im Grünland, in Feuchtgebieten und in Dünen ist besonders besorgniserregend. Der Erhaltungszustand und die Trends für Lebensraumtypen im Allgemeinen sind schlechter als bei den Arten, da lediglich 16 % der Lebensraumbewertungen günstig sind. Die überwiegende Mehrheit der Lebensräume weist einen ungünstigen Zustand auf, davon sind 47 % ungünstig-unzureichend und 30 % ungünstig-schlecht. Die größten festgestellten Gefahren für die Lebensräume stellen bestimmte landwirtschaftliche Praktiken und die vom Menschen herbeigeführten „Änderungen der natürlichen Bedingungen“ dar.

en

On 20 May 2015 the European Commission adopted a new report providing the most comprehensive picture yet on the ‘State of Nature in the EU’. The report is the first assessment to cover both the Birds and Habitats Directives, and it results from the largest collaborative data-collection and assessment of nature ever undertaken across the Member States in the period 2007-2012. Looking at birds, the report concludes that 52 % of all wild bird species assessed have a secure status. However, around 17 % of the species are still threatened and another 15 % are near threatened, declining or depleted. Looking at other species protected under the Habitats Directive, almost 23 % have a favourable assessment. However, 60 % are still in an unfavourable status. Grasslands, wetlands and dune habitats are of particular concern. Habitat types, on the whole, show a worse conservation status and trend than species, as only 16 % of habitat-assessments are favourable. The overwhelming majority of habitats have an unfavourable status, with 47 % of the assessments being unfavourable-inadequate and 30 % being unfavourable-bad. The main threats to habitats identified are certain agricultural practices and human-induced “modifications of natural conditions”.

Beziehungen zu anderen Ontologien

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t-710a9625_14d93193b0a_3c37
dct:date
2016-11-21