Zeitangabe

Zeitpunkt
2013-09-15

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Beziehungen zu anderen Ontologien

Definitionen

de

Am 15. September 2013 marschierte ein riesiger mechanischer Eisbär in der Größe eines Doppeldeckerbusses zusammen mit rund 3000 Menschen durch die britische Hauptstadt. Die tonnenschwere Marionette wurde durch 15 Puppenspielern gesteuert und zusätzlich von 20 Freiwillige mit Seilen gelenkt. Der Marsch startete in der Nähe des Parlaments und lief über die Westminster-Brücke bis zum Shell-Hauptquartier. Dort fand eine Protestveranstaltung zum Schutz der Arktis statt. Entstanden ist die Marionette bei Greenpeace-Großbritannien. Rund zwei Monate hatten Konstrukteure und Arbeiter gebraucht, um den Eisbären aus Stahlträgern, Holz, Segeltuch, einer LKW-Achse und diversen anderen Teilen zusammenzusetzen. In Auroras Fell finden sich die Namen aller bisherigen Arktis-Schützer. Die Parade in London war Teil einer globalen Protestaktion.

en

On 15 September 2013, a polar bear the size of a double-decker bus marched through London along with up to 3,000 people for Greenpeace's Save the Arctic campaign. The polar bear, called Aurora, required 15 puppeteers and 20 volunteers to haul it through the streets of London. Protesters marched down Lambeth Palace Road towards Shell headquarters, on Belvedere Road, to call for a ban on oil and gas drilling in the Arctic.

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t-6551d8d5_141215ef270_-5847
dct:date
2016-11-21