Zeitangabe

Zeitpunkt
2014-09-14

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Definitionen

de

Ab dem 14. September 2014 stehen fünf besonders bedrohte Haiarten und die Gattung der Mantarochen unter dem Schutz des internationalen Artenschutzabkommens CITES. Erzeugnisse aus diesen Arten dürfen dann nur noch gehandelt werden, wenn sie aus nachhaltig bewirtschafteten Populationen stammen. Auf der 16. CITES-Vertragsstaatenkonferenz in Bangkok wurden folgende marine Arten in den Anhang II CITES aufgenommen: Bogenstirn-Hammerhai, Großer Hammerhai, Glatter Hammerhai, Weißspitzenhochseehai, Heringshai und Mantarochen. Ab dem 14.09.2014 werden die Listungen völkerrechtlich in Kraft treten. Gleichzeitig erfolgt die Umsetzung dieser Listungen in EU-Recht durch Aufnahme in den Anhang B der Europäischen Artenschutzverordnung VO (EG) 338/97. Der Schutz umfasst nicht nur das ganze Tier, sondern auch alle Produkte, Teile und Erzeugnisse, nachstehend als Exemplar bezeichnet.

en

From 14 September 2014, international trade in specimens of five shark species and all manta ray species, including their meat, gills and fins, will need to be accompanied by permits and certificates confirming that they have been harvested sustainably and legally. New controls adopted by the Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (CITES) will apply to the oceanic whitetip shark (Carcharhinus longimanus), scalloped hammerhead shark (Sphyrna lewini), great hammerhead shark (Sphyrna mokarran), smooth hammerhead shark (Sphyrna zygaena), porbeagle shark (Lamna nasus) and manta rays (Manta spp.) as they are now included in CITES Appendix II.

Beziehungen zu anderen Ontologien

Close Matches

Exact Matches

Related Matches

Broader Matches

Narrower Matches

Thema der Ereignisse

Ort der Ereignisse

Änderungsangaben

Exportangabe

sns:source
sns
sns:topic
t-1c5d5152_148693ceb1b_-c98
dct:date
2016-11-21