Zeitangabe

Zeitpunkt
2017-07-03

Alternative Labels

en
de

Zugewiesene Kollektionen

Definitionen

de

Am 3. Juli 2017 unterzeichneten UN-Habitat, das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen, und das Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine Absichtserklärung, um die Kooperation im Bereich nachhaltiger urbaner Mobilität zu stärken. Mit der Unterzeichnung bekunden beide Organisationen zukünftig gemeinsam an Themen zur nachhaltigen urbane Mobilität zu arbeiten, um so einen Beitrag zur Umsetzung der auf der Habitat III Konferenz in Quito, Ecuador, im Oktober 2016 beschlossene New Urban Agenda zu leisten. Die Zusammenarbeit erfolgt in den Themenfeldern Digitalisierung im Verkehr, Erreichbarkeiten, Barrierefreiheit, Klimawandel, Elektromobilität und aktive Mobilität. UN-Habitat und das DLR bringen beide ihre jeweiligen spezifischen Kompetenzen in die Zusammenarbeit mit ein: Das Institut für Verkehrsforschung verfügt über langjährige Erfahrung in der multi-disziplinären, methodisch fundierten wissenschaftlichen Bearbeitung verkehrswissenschaftlicher Fragestellungen auf nationaler und internationaler Ebene. Als offizielles Programm der vereinten Nationen für menschliche Siedlungen ist UN-Habitat in der Lage, nachhaltige urbane Mobilitätslösungen weltweit zu befürworten und zu fördern. Beide Institutionen verfolgen das Ziel, angewandte und maßgeschneiderte Lösungen für die Herausforderungen, denen sich urbane Mobilität des 21. Jahrhunderts gegenübersieht, zu liefern.

en

On Monday, 3 July 2017, the United Nations Human Settlements Programme (UN-Habitat) and the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR) Institute of Transport Research signed a memorandum of understanding (MoU) in Berlin that aims to promote cooperation between the two institutions in the field of sustainable urban mobility. The MoU provides a framework for cooperation within which the organisations will work together on issues related to sustainable urban mobility. They will also further discuss transport solutions and technologies aimed at improving urban mobility under the scope of the New Urban Agenda adopted adopted during Habitat III in Quito in October 2016. The collaboration will focus particularly on developing mobility concepts in the fields of the digital economy, accessibility and inclusive mobility, climate change, electro-mobility and non-motorised transport. UN-Habitat and DLR will deliver their complementary expertise in these fields. Due to its multi-disciplinary approach, DLR's Institute of Transport Research has extensive expertise in addressing a broad spectrum of research topics in the field of mobility utilising both quantitative and qualitative methods. UN-Habitat is in a position to advocate more sustainable approaches for improved mobility in cities. Both institutions aim to deliver applied and feasible solutions for the mobility challenges cities face in the 21st century. They also want to coordinate in tracking progress towards the transport related targets of the New Urban Agenda and the Sustainable Development Goals (SDGs) – particularly the transport target SDG 11.2 – 'Access to safe, affordable, accessible and sustainable transport systems for all'.

Änderungsangabe

de

Initiale Version

dct:creator
Meike Wolff
dct:created
2017-07-24T19:56:10+00:00

Exportangaben