1. Schwiegermuttersessel ist Kaktus des Jahres 2008. Als Kaktus des Jahres 2008 symbolisiert Echinocactus grusonii Attraktivität und Kulturwürdigkeit, zugleich aber auch die Gefährdung von Kakteen als Teil der globalen und noch lange nicht vollständig erforschten Biodiversität.

  2. Der Weltbodentag ist ein gemeinsamer Aktionstag für die Ressource Boden. An diesem Tag wird der Boden des Jahres für das folgende Jahr präsentiert. Diese Aktion wurde vom Bundesverband Boden und der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft initiiert und wird vom Umweltbundesamt gefördert. Boden des Jahres 2008 ist die Braunerde.

  3. Das Hübsche Goldhaarmoos (Orthotrichum pulchellum) wurde von der Bryologisch-lichenologischen Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa (BLAM) zum Moos des Jahres 2008 gewählt. Das Vorkommen dieser nordisch-ozeanische Art war bis vor kurzem in Mitteleuropa nur auf die Küstenregionen von Nord- und Ostsee beschränkt. Derzeit ist eine Ausbreitung Richtung Süden ins Landesinnere zu beobachten.

  4. Seit dem Jahr 2000 wird durch den Bund deutscher Staudengärtner alljährlich eine Staude des Jahres ernannt. Die Staude des Jahres 2008 ist die Sonnenbraut(Helenium).

  5. Algenforscher der Sektion Phykologie der Deutschen Botanischen Gesellschaft wählen die Zieralge Micrasterias zur Alge des Jahres 2008.

  6. Giftpflanze des Jahres 2008 ist die Herkulesstaude (Heracleum mantegazzianum).

  7. Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) wurde vom Naturheilverein Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres 2008 gewählt.

  8. Vogel des Jahres 2008 ist der Kuckuck (Cuculus canorus).

  9. Der Baum des Jahres 2008 ist die Echte Walnuss (Juglans regia).

  10. Der Wisent oder der Europäische Bison ist das Tier des Jahres (Bison bonasus).

  11. Von der Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung Loki Schmidt wurde zur Blume des Jahres 2008 die Nickende Distel (Carduus nutans) ausgewählt.

  12. Die Bronzepute ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2008.

  13. Die Arbeitskreise Heimische Orchideen (AHO) haben das Übersehene Knabenkraut zur Orchidee des Jahres 2008 (Dactylorhiza praetermissa) gewählt. Diese Orchideenart bevorzugt Feuchtwiesen und Niedermoore auf basischen Böden als Standorte. Eine Gefährdung besteht allgemein durch Verbuschung und Eutrophierung.

  14. Die Große Winkelspinne (Tegenaria atrica) ist die Spinne des Jahres 2008.

  15. Der Schmetterling des Jahres ist der Argusbläuling (Plebeius argus).

  16. Der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg wählt seit 1999 die Arzneipflanzen des Jahres aus. Im Jahr 2008 wurde die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

  17. Das Krainer Widderchen ist das Insekt des Jahres 2008 (Zygaena carniolica).

  18. 2008 ist ein weiterer Froschlurch, der Laubfrosch ausgewählt worden. Damit reagierte der DGHT auf das von der Weltnaturschutzorganisation IUCN und dem Weltzooverband WAZA ausgerufene internationale Jahr des Frosches (Year of the Frog). Der Laubfrosch (Hyla arborea) ist die bekannteste Froschart in Mitteleuropa und die einzige Baum bewohnende Amphibienart Europas. Die Gefährdungsursachen für den Laubfrosch reichen von der direkten Zerstörung der arteigenen Land- und Wasserlebensräume über indirekte Beeinträchtigungen der Laichgewässer.

  19. Am ersten Tag der Allee hat das Bündnis aus dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Alleenschutzgemeinschaft (ASG), der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SdW) und der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße die „Allee des Jahres“ gekürt. Die Allee 2008 ist auf Rügen und verbindet auf rund sieben Kilometern die Gemeinden Silenz und Neuenkirchen. Sie zeichne sich durch einen alten Bestand besonders schützenswerter Bäume aus. Rund tausend Bergahorn, Spitzahorn, Eschen und Krimlinden, die meisten zwischen 80 und 100 Jahre alt, säumen die Allee.

  20. Der Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) und das Österreichische Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) haben den Bitterling (Rhodeus sericeus amarus) zum Fisch des Jahres 2008 gewählt. Die Kleinfischart steht seit einiger Zeit auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten .

  21. Der Förderkreis Sporttauchen e.V. (FKS) hat den Gemeinen Schwimmfarn (Salvinia natans) zur Wasserpflanze des Jahres 2008 gewählt.

  22. Flechte des Jahres ist die Wolfsflechte (Letharia vulpina).

  23. Das Kuratorium hat das Mäuseöhrchen (Myosotella myosotis) als Weichtier des Jahres 2008 ausgewählt. Die Schneckenart kommt in küstennahen Salzwiesen vor. Die Wahl macht auf einen gefährdeter Lebensraum mit extremen Umweltbedingungen aufmerksam und stellt die Besonderheiten der an ihn angepassten Weichtiere vor.

  24. Die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) ernennt das Mahakam-Feuchtgebiet im indonesischen Teil der Insel Borneo zum Bedrohten See des Jahres 2008. Zusammen mit der Partnerorganisation Conservation Foundation for Rare Aquatic Species of Indonesia (RASI) möchte der GNF hierbei auf die drastische Entwaldung durch Brandrodung und Holzeinschlag innerhalb des Feuchtgebietes hinweisen.

  25. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat den Bronze-Röhrling (Boletus aereus), auch Schwarzhütiger Steinpilz genannt, zum Pilz des Jahres 2008 gewählt.