Definition

de

Leichtöle sind Mineralölprodukte, bei denen im Rahmen der Siedeanalyse bei einer Temperatur von 210 °C ein Anteil von mehr als 90 % verdampft ist. Dazu gehören Motorenbenzin und leichtes Kerosin, nicht jedoch Dieselkraftstoff, Heizöl oder Petroleum. Leichtöl ist auch ein Begriff aus dem Zoll- und Steuerrecht. ... (Seite „Leichtöl“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Juli 2017, 06:34 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Leicht%C3%B6l&oldid=167714196 (Abgerufen: 26. April 2018, 09:38 UTC))

Oberbegriffe

Verwandte Begriffe