Definition

de

Als GUS-Staaten (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), NIS-Staaten (New Independent States) oder NUS-Staaten (Neue Unabhängige Staaten) werden die zwölf Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion ohne die baltischen Staaten und die Mongolei bezeichnet. Das sind: Armenien, Georgien, Moldova, Turkmenistan, Aserbaidschan, Kasachstan, Russische Föderation, Ukraine,
Belarus (Weißrußland), Kirgisien, Tadschikistan, Usbekistan. (Bank für Sozialwirtschaft AG, Köln, WWW20161122 https://www.eufis.eu/eu-glossar.html?&type=0&uid=155&cHash=cf5d389c0d6c72ead2f52fb4f406865c

Alternative Benennungen

de
  • CIS-Staaten
  • GUS [Gemeinschaft unabhängiger Staaten]
  • NUS [Neue unabhängige Staaten der ehemaligen Sowjetunion]
  • Neue unabhängige Staaten der ehemaligen Sowjetunion
en
  • Commonwealth of Independent States

Oberbegriffe

Verwandte Begriffe

Zugewiesene Kollektionen