1. Das letzten Wochenende im August widmen Fledermausschützer weltweit den Fledermäusen. Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen finden an diesem Wochenende statt. Mit der Aktion soll auf die Bedrohung der Tiere aufmerksam gemacht werden. Ausgerufen wird die Internationale Fledermausnacht seit 1997 von EUROBATS, dem in Bonn angesiedelten Sekretariat des „Abkommens zum Erhalt der Europäischen Fledermauspopulationen“. In Deutschland liegt die Organisation beim NABU. Vom 28. bis zum 29. August 2016 fand die 20. Internationale Fledermausnacht statt.

  2. Am 26. Juli 2016 fand der erste Internationale Tag zur Erhaltung des Ökosystems Mangroven statt. In der Proklamation des Internationalen Tages der UNESCO im Jahr 2015 wird die Bedeutung von Mangroven als "einzigartiges, besonderes und anfälliges Ökosystem" unterstrichen und die Bedeutung von Mangroven u.a. für die Ernährungssicherheit, den Küstenschutz und die Eindämmung der Auswirkungen des Klimawandels hervorgehoben.

  3. Der „World Fish Migration Day“ (WFMD) will weltweit auf die Probleme von Fischen auf ihren Wanderungen aufmerksam machen. Viele Fischarten sind auf freifließdende Gewässer angewiesen um ihre angestammten Laichplätze zu erreichen, neue Gewässerabschnitte zu besiedeln oder im jahreszeitlichen Verlauf den Standplatz zu wechseln. Der WFMD wird alle zwei Jahre am dritten Samstag im Mai gefeiert.