Konzepte

  1. Turbomaschine [11.25]
  2. Elektroauto [10.40]
  3. Gasturbine [8.00]
  4. Elektrofahrzeug [6.00]
  5. Technischer Fortschritt [4.50]
  6. Fahrzeug [4.50]
  7. Genf [4.00]
  8. Automobil [3.00]
  9. Range-Extender Elektrofahrzeug [2.00]
  10. China [2.00]
  11. Innovation [2.00]
  12. Elektromotor [2.00]
  13. Großkatze [2.00]
  14. Motor [1.50]
  15. Energietechnik [1.30]
  16. Hybridantrieb [1.30]
  17. Generator [1.30]
  18. Prototyp [1.00]
  19. Umweltleistung [1.00]
  20. Flugtechnik [1.00]
  21. Umweltbelastung [1.00]
  22. Akkumulator [1.00]
  23. Energie [1.00]
  24. Rennbahn [1.00]
  25. Großbritannien [1.00]
  26. Kraftstoffverbrauch [1.00]
  27. Emission [1.00]



Volltext

Auf dem Autosalon in Genf sorgt ein Elektroauto mit Turbinen-Lader des chinesischen F&E-Unternehmens Techrules für Furore: der fahrfertige Prototyp des Supersportwagen-Konzeptfahrzeugs hat eine Spitzenleistung von 768 kW und eine Reichweite von mehr als 2000 km. Techrules, ein neues Automobilforschungs- und entwicklungsunternehmen aus China präsentiert sich der Welt erstmals auf dem Internationalen Auto-Salon 2016 in Genf. Unternehmensfokus ist die Entwicklung neuer Energietechnologien, um die ökologische und dynamische Leistung von Elektroautos sowie den Benutzerkomfort zu steigern. Eine patentgeschützte Entwicklung des Unternehmens ist ein Elektroauto mit Turbinen-Lader (TREV; Turbine-Recharging Electric Vehicle), bestehend aus einem seriellen Hybridantrieb mit Turbinen-Generator. Das TREV ist eine Kombination aus umfangreicher Erfahrung in der Luftfahrttechnik sowie bei Elektroautos mit mehreren patentgeschützten technischen Innovationen für beispiellose Effizienz und Leistung sowie geringstmögliche Umweltbelastung. Mikroturbine als Range-Extender Das TREV verfügt über ein Range-Extender-System, das Strom über eine Mikroturbine erzeugt, der wiederum ein Akkupack lädt. Der Antrieb der Räder erfolgt über E-Motoren, die vom Akkumulator mit Energie versorgt werden. Neu entwickelte Batteriemanagement-Technologien ermöglichen höhere Ladeeffizienz. Dank des TREV-Range-Extenders werden weniger Akkuzellen benötigt, wodurch Gewicht und Platz eingespart werden. Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2016 Techrules stellt seine Technologie in einem TREV-Plug-in-Hybrid Range-Extender Konzeptfahrzeug, das den ersten Schritt hin zur Produktion des ersten Supersportwagens aus China darstellt, auf dem Internationalen Auto-Salon 2016 in Genf vor. Testfahrten mit einem Entwicklungsprototyp wurden im letzten Monat (Februar 2016) auf der weltberühmten Rennstrecke von Silverstone in Großbritannien aufgenommen. Mit 768 kW in 2,2 von 0 auf 100 km/h Mit einer Spitzenleistung von 768 kW (1044 PS) ergeben die ersten Vorausberechnungen atemberaubende Leistungswerte (0 – 100 km/h in 2,5 s, abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h) und eine Reichweite (mehr als 2000 km). Im Plug-in-Betrieb wird ein Kraftstoffverbrauch von nur 0,18 l/100 km erzielt. Kleinserie von Supersportwagen mit TREV-Technologie geplant Techrules plant die Kleinserienproduktion der TREV-Technologie in einem Supersportwagen in einigen Jahren aufzunehmen. Einige Jahre später soll mit der Fertigung von Stadtautos in größerer Stückzahl begonnen werden. Kombination aus Mikroturbinen- und E-Fahrzeug-Technologien William Jin, Gründer und CEO von Techrules, sagte: „Das TREV-System ist die perfekte Kombination aus Mikroturbinen- und E-Fahrzeug-Technologien. Es verfügt über eine sehr hohe Effizienz und sehr niedrige Emissionen und bietet eine optimale Lösung zum Laden von Elektrofahrzeugen. Wir glauben, dass es die Art und Weise neu definieren kann, wie Elektrofahrzeuge der nächsten Generationen angetrieben werden.“ Ergänzendes zum Thema Gasturbinen als Range-Extender präsentierte Jaguar schon 2010 zur IAA Gasturbinen als Range-Extender präsentierte Jaguar schon 2010 zur IAA Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44910171 / Fahrzeuge)