Semantischer Netzwerk Service (SNS)

Ein wesentliches Anliegen des Umweltbundesamtes ist es, Informationen über die Umwelt für jeden möglichst leicht zugänglich zu machen. Die Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass man sich gegenseitig versteht, also über „dieselbe Sprache“ verfügt. Und dies sowohl auf menschlicher als auch auf maschineller Ebene.

Hierbei bietet der Semantische Netzwerk Service (SNS) Unterstützung indem er

  1. eine gemeinsame Fachsprache für den Umweltbereich zur Verfügung stellt

    Die Umweltsprache ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich und kann von jedem genutzt werden. Neben Fachwörtern enthält die Sprache auch viele alltagssprachliche Bezeichnungen. Dies soll dazu beitragen, zwischen Allgemeinsprache und Fachsprache im Umweltbereich zu vermitteln.

  2. spezielle Programmierschnittstellen (APIs) für die Verwendung der gemeinsamen Fachsprache anbietet

    Anwendungen der Umweltinformatik bietet SNS für ihre Informationsumgebungen Unterstützung bei Repräsentation und Recherche ihres Angebots.

    Kernstück bildet dabei die als Dienst über SNS zur Verfügung gestellte automatische Textanalyse "AutoClassify". Diese leistet Hilfestellung dabei, Textdokumente in Informationsangeboten semantisch zu analysieren und passend zu verschlagworten. Da die Textanalyse auf Grundlage des kontrollierten Vokabulars der gemeinsamen Fachsprache arbeitet, erhält man die gewünschte Vereinheitlichung bei der Verschlagwortung verschiedener Dokumente zum selben Thema. Neben präziseren Recherchen und damit besseren Rechercheergebnissen eröffnet die einheitliche Verschlagwortung aber auch die Möglichkeit der Vernetzung von Informationen über unterschiedliche Fachanwendungen hinweg.

In SNS eingebundene Fachanwendungen

  • Umweltthesaurus UMTHES® mit über 50.000 untereinander vernetzten Begriffen (Deskriptoren und Nicht-Deskriptoren) einschließlich englischsprachiger Entsprechungen
  • Umweltchronik mit über 4.000 aktuellen und historischen für die Umwelt bedeutenden Ereignissen

Der Umweltthesaurus UMTHES® wird vom Umweltbundesamt (UBA) unmittelbar in SNS gepflegt und fortgeschrieben. Er ist stets aktuell im Web verfügbar.

Die Umweltchronik wird seit 2017 nicht mehr regelmäßig fortgeschrieben.

Nutzung über SNS-Dienste

SNS unterstützt den „menschenlesbaren“ Zugriff via Webbrowser und den Abruf/Integration über REST-basierte Programmierschnittstellen (APIs). Die Schnittstellendokumentationen sind Bestandteil der jeweiligen Fachanwendung und öffentlich einsehbar:

Die Nutzung des Informationsportals unterliegt der Creative Commons Lizenz „CC BY-NC-ND 4.0“ (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International). Solange diese Lizenzbestimmungen eingehalten werden, ist eine Genehmigung für die Nutzung also nicht erforderlich.

Kontakt

Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an folgende Kontaktstelle:

Umweltbundesamt
Barbara Fock
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau

Kontakt per E-Mail: barbara.fock@uba.de